03 Mai

„Sinnvoll – voller Sinne – ein Abenteuerspaziergang durch den Wald“

Der Wald bietet bei jeder Jahreszeit viele tolle Spielsituationen. Jetzt werden die Tage wärmer und es macht vielleicht noch mehr Spaß, raus in die Natur zu gehen. Alles grünt und blüht. Für jedes Kind bietet der Wald einen tollen Bewegungsspielplatz! Spielen bedeutet lernen! Spielen bedeutet, die Welt zu entdecken. Durch Spielen erschaffen sich Kinder ein Bild von sich und ihrer Umwelt, was ihnen später in der Schule und im Leben hilft.

Verlässt man dann auch noch die befestigten Wege und geht querfeldein, ist es für die Kinder im Wald noch viel spannender. Schon das Gehen ist eventuell eine Herausforderung. Der unebene Untergrund schult das Gleichgewicht und die Tiefensensibilität. Wurzeln und Äste müssen überwunden werden und lassen die Kinder aufmerksamer gehen. Es gibt umgefallene Bäume, auf denen man balancieren kann, Verstecke, um gesucht zu werden, Bäume, die sich zum Klettern eignen. Vielleicht auch einen Bach, in dem man matschen oder über den man springen kann. Wenn die Beine noch zu kurz sind, braucht es eventuell ein paar Steine, die man geschickt plaziert, um das Wasser zu überwinden. Im Wald gibt es unendlich viele Bewegungsanreize, die auch immer wieder neu sind, im Gegensatz zu den genormten Spielplätzen, denn die Natur ist immer in Bewegung. Verändert sich, so wie wir uns verändern.

Je nach Alter des Kindes ist es vielleicht auch schön, eine Becherlupe mitzunehmen, um sich Käfer und andere kleine Tiere genauer anzusehen oder auch einen Korb, um Fundstücke zu sammeln.

Neben vielfältigen Erfahrungen für die Sensorik und Motrik wird so ein Spaziergang mit viel Spaß, mit  frischer Luft und einer gestärkten Immunabwehr belohnt. Außerdem gibt es bestimmt Anlässe, um den Umgang mit Tieren und Pfanzen zu thematisieren.

Den drei Kindern im Video sind noch mehr Spielideen eingefallen, die zur Nachahmung anregen!

Hier geht’s zum Leitfaden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.